Entlackungstechniken ...
Während wir auf die erste Ersatzteillieferung warteten, versuchte ich an den abgebauten Gehäusedeckeln eine optimale Art der maschinellen Entlackung herauszufinden. Entlackung der Hinterräder

1. Bohrmaschine mit Aufsatz und Schleifpapier .......
2. Bohrmaschine mit Drahtbürstenaufsätzen ............
3. Flex mit Drahtbürste aus dem Baumarkt ..............
4. Flex mit Drahtbürste aus dem Fachgeschäft ........

kannste vergessen
naja, geht so
kannste total vergessen
super, das isses !!!

Nachdem die abgebauten, lackierten Teile entlackt und grundiert waren sowie das Getriebe wieder zusammengebaut – der Getriebedeckel wurde mit einer selbstgeschnittenen Dichtung aus Dichtungspappe abgedichtet –, wurde an Getriebe und Motor das Öl abgelassen und gewechselt (wahrscheinlich das erste Mal nach x-Jahren).

Auf der ersten Probefahrt konnten wir dann feststellen, dass das Getriebe nunmehr einwandfrei arbeitet, aber die Hinterradbremse funktionierte nicht, d.h. hinten links bremste der Trecker so gut wie nicht. Also, Traktor aufbocken, Rad ab, Deckel ab und ...
Eine erste Probefahrt ...
Bremsen total verölt ...
Also doch was Rares ...